Logo

News

Wissenswertes und Nützliches

 

Hier finden Sie aktuelle und archivierte Nachrichten, Informationen und Berichte über und von Jünger+Gräter. Alles, was Sie interessiert und alles, was Sie nach unserem Dafürhalten wissen sollten.

 

Wir wünschen viel Freude beim Lesen.


 

 

März 2017:   4. J+G-Wirbelschicht-Workshop erfolgreich durchgeführt

 

++ Die mittlerweile 4. Ausgabe des J+G-Wirbelschicht-Workshops Anfang März 2017 war wieder ein voller Erfolg. Mit insgesamt über 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde der Erfahrungsaustausch weiter vorangetrieben.

 

Zahlreiche, interessante Fachvorträge sowie die Vorstellung neuester Innovationen und Produkte standen dieses Mal im Vordergrund. ++


 

 

März 2017:   Der neue J+G Report erscheint

 

++ Die druckfrische Ausgabe des J+G-Reports 2016 finden Sie hier >> J+G-Report 2016 ++


 

 

Oktober 2016:  „Nacht der Betriebe“ in Schwetzingen

 

++ Am 07.10.2016 sicherlich DAS Highlight des Jahres: J+G öffnet die Türen bei der "Nacht der Betriebe" in Schwetzingen. Ein voller Erfolg. Über 2.000 Gäste konnten wir an diesem Abend bei uns willkommen heißen.

 

Nahezu alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts waren an diesem Abend vor Ort, um J+G zu repräsentieren. Die Veranstaltung wurde von firmeninternen Arbeitsgruppen vorbereitet und organisiert. Während der Veranstaltung waren 25 Kollegen/-innen im Einsatz, präsentierten unser Unternehmen sowie den Feuerfestbau und kümmerten sich um das Wohl der zahlreich erschienenen Gäste.  ++


 

September 2016:  VGB Kongress "Kraftwerke 2016" in Leipzig

 

++ Im Rahmen des VGB-Kongresses "Kraftwerke 2016" Ende September in Leipzig war Jünger+Gräter mit einem Präsentationsstand vertreten.

 

Themenschwerpunkte der Veranstaltung waren z.B. Integration erneuerbarer Energien, Investitionen in Neubauprojekte, Bestandsoptimierung und Umweltschutz sowie kommerzielle Optimierung.

 

Viele nationale sowie internationale Interessenten und Kunden konnten sich so einen Einblick verschaffen über J+G und das Thema Feuerfest sowie Industrieschornsteinbau. ++


 

 

August 2016:   Nacht der Betriebe am 07.10.2016

 

++ Als international tätiges, mittelständisches Unternehmen verfügt das Unternehmen Jünger+Gräter seit 80 Jahren über Know-how für feuerfeste Auskleidung in der Chemie-, Stahl- und Eisenindustrie sowie in Energie- und Kraftwerkstechnologien. Aufgrund der extremen Bedingungen, wie hohe Temperaturen und Drücke, werden an Material- und Montagequalität allerhöchste Ansprüche gestellt. Lokales Engagement, z.B. in den Vereinen, ist ein weiteres Markenzeichen.

 

Passend zum Jubiläumsjahr der Stadt Schwetzingen feiert Jünger+Gräter 2016 die Fertigstellung des neuen Hochregallagers am Firmensitz in Schwetzingen. Das Firmengelände wird für die Nacht der Betriebe eindrucksvoll mit Lichtinstallationen und Videoprojektionen in Szene gesetzt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier auf dem Flyer ++


 

 

Juli 2016:   80 Jahre J+G "Alle in einem Boot" - Teil 2

 

++ Zum 80-jährigen Bestehen der Jünger+Gräter GmbH gab es beim diesjährigen Sommerfest eine Fortsetzung des Mottos „J+G – Alle in einem Boot“. Das Sommerfest, zu dem alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der gesamten J+G Gruppe eingeladen waren, fand bei der Rudergesellschaft Speyer 1883 e.V. sowie im benachbarten Restaurant „Porto Vecchio“ statt.

 

Aufgrund des hohen Pegelstands musste die geplante Kirchboot-Regatta leider abgesagt werden. Dafür konnten die Ruder-Teams auf dem nahegelegenen Altrheinarm Reffenthal in den zwei zur Verfügung stehenden Kirchbooten das sommerliche Wetter wie auch die idyllische Umgebung genießen und sich das Abendessen „errudern“. ++


 

 

Juni 2016:   Nyrstar Balen, Renewal Fluo4

 

Nach Abschluss des J+G Großprojekts Nyrstar Balen, Turnaround 2016, Fluo 4, wurde zwischenzeitlich eine Kurzdo­kumentation über das Projekt im Internet veröffentlicht. Diese ist in Zusammenarbeit zwischen J+G und Nyrstar ent­standen. In der Dokumentation bekommt man einen guten Überblick über die einzelnen Verfahrensabschnitte und Bauabläufe. ++

 

Das Video finden Sie hier.


 

 

März 2016:   Der neue J+G Report erscheint

 

++ Die druckfrische Ausgabe des J+G-Reports 2015 finden Sie hier >> J+G-Report 2015 ++


 

 

Februar 2016: Neues Logistikzentrum mit Bürogebäude

 

++ Lesen Sie hier den Artikel der Schwetzinger Zeitung vom 11.02.16 über unser neues J+G-Logistikzentrum mit angegliedertem Bürogebäude. ++


 

 

Oktober 2015: Inbetriebnahme Hochregallager

 

++ Am 06.10.2015 war es endlich soweit. Das neue Schmalgang-Hochregallager konnte nach erfolgreichem Testlauf in Betrieb genommen werden. Die ersten "echten" Paletten wurden eingelagert. ++


 

 

Oktober 2015: J+G Berlin

 

++ Unsere Schornsteinbauabteilung erhielt durch die Berliner Wasserbetriebe einen Rahmenvertrag zur Inspektion von mehr als 70 Stahlschornsteinen. Die Dauer des Wertkontraktes beträgt insgesamt 4 Jahre, Jünger+Gräter freut sich auf eine weitere, gute und langfristige Zusammenarbeit mit den Berliner Wasserbetrieben. ++


 

 

Mai 2015:  Grundsteinlegung Logistikzentrum


++ Am 18. Mai wurde der Grundstein für die bislang größte Investition der J+G-Gruppe gelegt. Neben dem Bauherrn, der J+G Immobilien GmbH & Co KG, waren dabei auch die Geschäftsleitung der J+G GmbH sowie der J+G Betriebsratsvorsitzende und Vertreter des Generalunternehmers, der Heberger System-Bau GmbH, anwesend.

 

Wie im J+G-Report 2014 bereits angekündigt und graphisch dargestellt, wird in den kommenden Monaten auf dem an das J+G-Areal angrenzende Grundstück ein Logistikzentrum, bestehend aus einem Schmalgang-Hochregal-Lager mit angegliedertem Bürogebäude, entstehen. ++


 

 

Frühjahr 2015:  Erfreuliche Auftragseingänge bei Jünger+Gräter Schweiz


++ KVA Horgen, Umbau OL 2

Im Februar erhält J+G Schweiz von Hitachi Zosen Inova den Auftrag für den Umbau der Ofenlinie 2 in Horgen. J+G arbeitet bereits seit 2010 sehr eng mit dem Endkunden, Zweckverband Horgen zusammen. Durch die Beauftragung des Umbaus kann somit die erfolgreiche Zusammenarbeit in Horgen fortgesetzt werden. ++

 

++ AGRO Forst- und Industrietechnik

AGRO überträgt J+G Schweiz den Auftrag zur Ausmauerung von zwei Hackschnitzelverbrennungen in Pratteln und Buttisholz. Beachtenswert ist hier die thermische Leistung von 6 MW und 12 MW der Anlagen. J+G liefert und montiert für beide Anlagen ca. 75 to. Feuerfest. ++

 

++ Wehrle Werk

Anfang Mai wird J+G Schweiz mit der Lieferung und Montage der feuerfesten Auskleidung einer thermischen Reststoffbehandlungsanlage bei CIMO in Monthey beauftragt. Erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass unser Betriebsleiter Herr Martin Callies bereits im Jahre 2004 den Neubau der Anlage aktiv mitgestaltet hat, damals aber noch nicht unter J+G-Fahne. Das damalige Konzept wurde weitestgehend wieder vom Kunden übernommen. Somit stellt dies bereits den vierten Auftrag in Folge durch die Wehrle Werk AG, Emmendingen dar. ++


 

 

März 2015:   Der J+G-Report wird 25 !

 

++ Die druckfrische Jubiläumsausgabe des J+G-Reports finden Sie hier >> J+G-Report 2014 ++


 

 

Dezember 2014:   Neues aus der Hauptstadt

 

++ Spannende Projekte in atemberaubender Höhe, realisiert durch unsere Niederlassung in Berlin.

 

Link zu "Der Schiefe vom Prenzlauer Berg, Berliner Abendblatt vom 29.11.14

 

Viel Spaß beim Lesen. ++


 

 

September 2014:  Einweihung der neuen Büroräume Jünger+Gräter Schweiz

 

++ Am 25.09.2014 war es endlich soweit. Die im Frühjahr neubezogenen Büro- und Lagerräume der Jünger+Gräter Schweiz GmbH in Hornussen im Kanton Aargau wurden eingeweiht. Zahlreiche interessierte Kunden, Geschäftspartner und Kollegen konnten sich somit ein persönliches Bild der vergrößerten Raumkapazitäten machen.

 

Eine Werksbesichtigung der in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Seifenfabrik Mettler AG rundete das Programm ab. ++


 

 

August 2014:  Kooperationsvereinbarung für Nordamerika mit Zampell Refractories

 

++ Im Juli 2014 wurde ein weiterer Meilenstein für die Internationalisierung der J+G Gruppe gelegt. Zusammen mit Zampell Refractories wurde ein Kooperationsvertrag für den nordamerikanischen Müllverbrennungsmarkt unterzeichnet. Zampell Refractories aus Newburyport, Massachusetts/USA ist wie J+G ein mittelständisches Familienunternehmen, dessen Werte und Philosophien sehr gut mit denen von J+G übereinstimmen. Wie wir in Europa, so besitzt Zampell in Nordamerika einen sehr hohen Marktanteil und beste Kontakte in der Müllverbrennungsindustrie.

 

Ziel der Vereinbarung  ist es, unsere speziellen und einzigartigen JuSyS-Plattensysteme und Technologien am dortigen Markt zum Nutzen der Kunden gemeinsam zu etablieren und zu vermarkten. Wobei Zampell COO - Brian J. Zampell und J+G CEO - Markus Horn auch in anderen Geschäftsfeldern gute Chancen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit sehen. ++


 

 

August 2014: Vorschau auf 3. J+G-Wirbelschichtworkshop

 

++ Nach dem 1. J+G-Wirbelschichtworkshop in 2010, dem 2. J+G-Wirbelschichtworkshop in 2012 und der überdurchschnittlichen, positiven Resonanz der Teilnehmer auf beide Veranstaltungen, wird J+G im November 2014 nun den 3. J+G-Wirbelschichtworkshop vom 5. bis zum 07. November 2014 im Kongresszentrum Palatin in Wiesloch bzw. am Standort in Schwetzingen durchführen.

 

Rund um das Thema Wirbelschicht und Feuerfest stehen wieder Betreiber, Anlagenbauer, Experten sowie J+G im direkten Erfahrungsaustausch über neueste Technik, Erfahrungen im Betrieb, Möglichkeiten der Kostenreduzierung und Ausblick in die Zukunft zur Diskussion. Die Veranstaltung wird wieder jede Menge interessante Fachvorträge und Informationen, sowie eine spezielle Vorführung am Standort Schwetzingen bieten. Hierzu sind sie herzlich eingeladen. Alle bisherigen Teilnehmer werden wieder direkt informiert. Alle neuen Interessenten oder die, die sich noch nicht sicher sind melden sich bitte direkt bei Herrn Stefan Winkler unter s.winkler@jg-refractories.com, um die „Save-The-Date“ Benachrichtigung zu erhalten.

 

Wir freuen uns diese Workshopreihe mit ihnen in 2014 wieder erfolgreich fortzusetzen und begrüßen ihre Teilnahme! ++


 

 

Juli 2014: JuSyS CFB wird im Kessel KVV8 bei Värtaverket/Schweden eingebaut

 

++ Im Zuge des Neubaus des Biomasseheizkraftwerks Värtaverket, Kessel KVV8 in Stockholm/Schweden werden für den Anlagenbauer ANDRITZ zirka 200 m² des JuSyS CFB Plattensystems als Erosionsschutz in der jeweiligen Target-Area der beiden Membranwandzyklone eingebaut.

 

Der Betreiber FORTUM mit seinem Anlagenbauer ANDRITZ reagiert hier technologisch fortschrittlich auf die unbefriedigende Standzeit der konventionellen feuerfesten Auskleidungstechnik mit monolithischen Auskleidungssystemen in Kessel-Membranwandsystemen, basierend auf abriebfesten Betonen in den Staubabscheidesystemen, wie Separatoren und Zyklonen, in zirkulierenden Wirbelschichtanlagen, um die Betriebsdauer, die Betriebssicherheit und die Wartungsfreundlichkeit der feuerfesten Auskleidung zu erhöhen. Wir gratulieren zu dieser wegweisenden vorausschauenden Entscheidung! ++


 

 

 

Mai 2014: J+G eröffnet Niederlassung in Berlin


++ Die Jünger+Gräter GmbH hat zum 01.05.2014 die Niederlassung J+G Berlin gegründet. J+G wird somit zukünftig auch in der Bundeshauptstadt vertreten sein.

 

Die Niederlassung wird vornehmlich Kunden des Großraums Berlin bedienen.

 

Die Kompetenzen des feuerfest-erfahrenen Teams dieses neuen Mitglieds der J+G-Gruppe liegen neben dem Feuerfestbau auch im Bereich Schornsteinsanierung und Industrieklettern. Dies eröffnet uns innerhalb der J+G-Gruppe interessante neue Möglichkeiten, unser Produktportfolio und damit unser Geschäft zur nachhaltigen Sicherung unserer Marktposition zu erweitern. ++


 

 

März 2014:  Der J+G-Report 2013 erscheint.

 

++ Um zur PDF-Version der nunmehr 24.Ausgabe zu gelangen, folgen Sie bitte diesem Link >> J+G-Report 2013 ++


 

 

Juli 2013: QM-Re-Audit 2013, SCCP- Audit und OHSAS-Erst-Audit bestanden!


++ Umfangreiches Audit durch ZERTIFIZIERUNG BAU GmbH, Berlin/ZDH-ZERT GmbH Bonn, mit erhöhtem Prüfumfang, da neben dem QM-Re-Audit zur Erneuerung des Zertifikats, auch ein SCCP-Audit und erstmals in der Geschichte von J+G eine Erstzertifizierung nach OHSAS BS 18001:2007 (einer international anerkannten Norm für ein Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystem) anstand. Es galt, die Funktionstüchtigkeit der beiden langjährigen Managementsysteme zu dokumentieren, als auch die A&G-Leistungen nach den Anforderungen von OHSAS nachzuweisen.

 

Nach Aussage des Auditors ist dies J+G sehr gut gelungen. ++


 

 

Juni 2013: Erfolgreicher Einbau von JuSyS CFB in Papenburg mit Kundenworkshop.

 

++ Im Rahmen der jährlichen Stillstandsarbeiten des Biomasseheizkraftwerks der EEVAG in Papenburg wurden von J+G und RefraServ erstmalig 65 m² JuSyS CFB-Platten innerhalb von 14 Tagen inkl. Ausbruch mittels Hochdruckwasserstrahlen und Entfernen der Altverankerung eingebaut.

 

Während des Stillstands wurde am 21. Juni 2013 ein Praxisworkshop mit mehr als zehn Kunden als Teilnehmer durchgeführt. So war es möglich, die Montage von JuSyS CFB „live und in Farbe“ anzuschauen. Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer über die Geschwindigkeit und die Präzision mit der die Montage der Rohrschutzplatten, in einem gebrauchten Kessel, stattgefunden hat. Die positive Rückmeldung auf unseren Praxisworkshop verbunden mit dem intensiven Erfahrungsaustausch lässt uns hoffen, noch weitere Wirbelschichtanlagen mit JuSyS CFB auszustatten. ++


 

 

März 2013:  Der J+G-Report 2012 erscheint.

 

++ Um zur PDF-Version der nunmehr 23.Ausgabe zu gelangen, folgen Sie bitte diesem Link >> J+G-Report 2012 ++


 

 

November 2012:   2. J+G-Wirbelschichtworkshop


++ Nach dem 1. J+G-Wirbelschichtworkshop in 2010 und der überdurchschnittlichen Resonanz der Teilnehmer, führte J+G nun bereits in 2. Auflage Mitte November im Kongresszentrum Palatin Wiesloch den 2. J+G-Wirbelschichtworkshop durch.

 

Rund um das Thema Wirbelschicht und Feuerfest standen Betreiber, Anlagenbauer, Experten sowie J+G im direkten Erfahrungsaustausch über neueste Technik, Erfahrungen im Betrieb, Möglichkeiten der Kostenreduzierung und Ausblick in die Zukunft. Weit über 60 Teilnehmer waren der Einladung von J+G gefolgt und konnten den informativen und interessanten Fachvorträgen sowie einer Montagevorführung am Standort Schwetzingen neueste Informationen entnehmen.

 

Sehr groß und deutlich spürbar war erneut das Interesse der Teilnehmer am Erfahrungs- und Wissensaustausch untereinander. Bestärkt durch die positive Resonanz und der damit einhergehenden hohen Wertschätzung der Teilnehmer wird J+G diese Workshopreihe im Jahr 2014 selbstverständlich fortsetzen. To be continued ... ++


 

 

November 2012: J+G Schweiz

 

++ J+G Schweiz erhält von der Wehrle Werk AG, Emmendingen den Auftrag zur Ausführung der Feuerfestauskleidung der neuen Ofenlinie bei der KVA Buchs AG.

Nach dem bereits die Anlage in Bern zur vollsten Zufriedenheit des Kunden ausgeführt wurde, wird somit eine weitere Kehrichtverbrennungsanlage innerhalb eines Jahres mit dem bewährten und langzeiterprobten Plattensystem Jusys Air zugestellt.

 

In Summe werden dann demnächst 8 Verbrennungslinien in der Schweiz mit JuSyS Air, dem Pionier der hinterlüfteten Plattenauskleidung ausgestattet sein. Hohes Vertrauen in die erprobte Technik und die Leistungsfähigkeit des jungen aber erfahrenen Teams der J+G Schweiz haben wieder einmal den Ausschlag für die Vergabe an die J+G Schweiz gegeben. ++


 

 

September 2012: VGB-Workshop "Betriebserfahrungen mit Wirbelschichtfeuerungen 2012"
18.-19. September 2012, Krakau/Polen

 

++ J+G hielt zusammen mit den Stadtwerken Flensburg auf dem VGB-Workshop in Krakau eine Vortrag zum Thema „Entwicklungen und Betriebserfahrungen mit keramischen Rohrwandschutzsystemen in der Wirbelschicht“. Dabei wurde ein Erfahrungsbericht über den Einsatz von feuerfesten Platten zum Schutz der Kesselrohrwände vor mechanischem Verschleiß aufgrund geänderter Brennstoffzusammensetzungen gegeben. Seit dem vermehrten Einsatz von Sperrholz und Biomasse anstatt fossiler Brennstoffe hat sich die Schadensanfälligkeit durch „Rohrreißer“ so massiv erhöht, dass die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes solcher Ersatzbrennstoffe in Frage gestellt war. Durch die Entwicklung von JuSyS®CFB90/60 wurde ein Kesselschutzsystem entwickelt, welches in der Lage ist, die Wirtschaftlichkeit dauerhaft sicherzustellen. ++


 

 

August 2012:  Abgasverbrennung Singapur


++ J+G hat von Evonik den Auftrag für den Bau einer Abgasverbrennung  innerhalb einer neuen Methionin-Anlage für die Herstellung von Futterzusatzstoffen in Singapur bekommen. Die Realisierung der Anlage erfolgt in 2013, wobei J+G das komplette Feuerfest samt lokaler Montage liefert. ++


 

 

Juli 2012: Erster Großauftrag für J+G Austria

 

++ Jünger+Gräter Austria hat den prestigeträchtigen Auftrag für den Kesselneubau in der Müllverbrennung Spittelau im Herzen von Wien erhalten. Bekannt geworden ist die MVA Spittelau durch ihre markante Architektur die seinerzeit von Friedensreich Hundertwasser entworfen wurde. Den Auftrag hat J+G Austria über den Kesselbauer ThyssenKruppXervon (maßgeblich natürlich aufgrund der bewährten JuSyS-Plattensysteme) erhalten, aber auch aufgrund der guten logistischen Positionierung unserer Gesellschaft in Wien mit der Möglichkeit Material „just-in-time“ zu liefern, da sich die Baustelle mitten in der Stadt mit sehr beengten und limitierten Platzverhältnissen befindet.++


 

 

Juni 2012: J+G Austria immer stärker in der Biomasseverbrennung

 

++ Bereits im ersten Jahr nach der Gründung konnte J+G Austria erste Neukunden akquirieren. Mit Zauner Anlagenbau aus Traiskirchen/A konnte ein Kunde im prosperierenden Markt kleiner bis mittlerer Holzverbrennungsanlagen gewonnen werden. Dies maßgeblich aus der Tatsache heraus, dass das bisherige Feuerfestkonzepte nicht den erwarteten Vorstellungen und Wünschen des Kunden entsprachen und das J+G Konzept den Kunden überzeugen konnte. Somit wurden bisher mehr als 3 Neuanlagen nach J+G Feuerfestdesign bestellt. ++


 

 

April 2012: J+G Feuerfest-Akademie

 

++ Die J+G Feuerfest-Akademie hat volle Fahrt aufgenommen. Seit geraumer Zeit hat J+G nun seine Mitarbeiterentwicklung im gewerblichen Bereich in einer gezielten J+G Feuerfest-Akademie gebündelt. Anhand individueller jährlich festgelegter Schulungspläne können sich unsere Mitarbeiter kontinuierlich vom Spezialisten bis hin zum Auslandsrichtmeister für Großbaustellen ausbilden lassen.

 

Es ist unser Ziel, die für ihre Tätigkeit und Verantwortung besten Mitarbeiter in der Branche zu haben und zu binden. Deshalb ist es uns wichtig, viel in die Ausbildung unserer Mitarbeiter zu investieren, denn diese sichern uns auch den Erfolg in der Zukunft. Mehr zur Akademie können sie auch unter diesem Link lesen. ++

 


 

 

März 2012:  Der J+G-Report 2011 erscheint.

 

+++ Um zur PDF-Version der 22.Ausgabe zu gelangen, folgen Sie bitte diesem Link >> J+G-Report 2011 +++


 

 

November 2011: JuSyS CFB setzt Erfolgsstory fort

 

+++ Nach der erfolgreichen Ausführung der Wirbelschichtanlage der Linz AG konnte mit der RWE OIE AG Neubrücke ein weiterer Kunde davon überzeugt werden, unser Plattensystem JuSyS CFB in seiner Wirbelschichtanlage einzusetzen. Im Zuge der Gesamtrevision wurde im November diesen Jahres die gesamte Feuerfestauskleidung erneuert. Dabei wurde die alte Betonauskleidung, die deutlich in die Jahre gekommen war, vollständig durch eine Plattenauskleidung ersetzt.

 

Hauptentscheidungsgründe für diesen Wechsel waren die perspektivisch schwieriger werdenden Rahmenbedingungen von Biomassekraftwerken, wie z.B. Preissteigerungen beim Brennstoff (Biomasse), Reduktion der Einspeisevergütung etc.. Dies macht zwingend eine Reduktion der Betriebs- und Instandhaltungskosten notwendig, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Mittels der neuen Plattenauskleidung werden die Instandhaltungskosten für das Feuerfest erfahrungsgemäß mehr als halbiert.

 

Somit konnte J+G innerhalb kürzester Zeit zwei Kraftwerksbetreiber davon überzeugen, mit einem innovativen Plattensystem gegenüber einer konventionellen Betonauskleidung den richtigen Schritt für eine erfolgreiche Zukunft getätigt zu haben. +++


 

 

September 2011: Feier 75 Jahre Jünger+Gräter

 

++ Unter dem Motto „Alle in einem Boot“ haben wir das 75-jährige Bestehen der Jünger+Gräter Gruppe mit einem tollen Event gefeiert.

 

Insgesamt 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz genossen mit ihren Partnern bei schönstem Altweibersommer-Wetter die Schifffahrt auf der „Godesburg“ der Köln-Düsseldorfer-Rheinschifffahrtslinie durch das Rheintal von Mainz nach Köln. Neben der Mobilband „The Speedos“, Zauberern, Tischkickerturnieren , Gala meets Art - dem Erstellen eines gemeinsamen Gemäldes – , einem J+G-Quiz mit wertvollen Preisen und einem Gala-Dinner und anschließender Disco mit DJ, war natürlich der wichtigste Programmpunkt die einmalige Gelegenheit sich zusammen mit so vielen J+G’lerinnen und J+G’lern zu amüsieren, auszutauschen, kennenzulernen und Spaß zu haben.

 

Wer glaubte, dass mit Verlassen des Bootes gegen Mitternacht die Party ein Ende fand, der sah sich getäuscht. Wie bestellt, aber doch nicht organisiert, befand sich im gewählten Hotel in der Kölner Altstadt ein Entertainer von besonderem Talent in der Hotelbar, der uns animierte auch noch die letzten Reserven zu aktivieren und dies bis in die frühen Morgenstunden.

 

Alles in allem durften wir gemeinsam einen gelungenen und sehr unterhaltsamen Tag in der J+G-Familie erleben, der nach Wiederholung rief; als dann, bis zum 100-Jährigen.++

 

>> Gruppenbild


 

 

August 2011:  Yunus Emre

 

+++ Yunus Emre war nicht nur ein türkischer Poet, sondern ist für J+G wieder einmal ein mehrere Millionen Euro schweres Projekt der Wirbelschicht-Königsklasse. Nach harten Verhandlungen ist es uns gelungen, den Auftrag über die Ausmauerung für 2x145MWe zirkulierende Braunkohle-Wirbelschichtkraftwerke in der Türkei über den österreichischen Anlagebauer ANDRITZ Energy & Environment GmbH zu erhalten.

 

Die Realisierung wird in 2012 erfolgen, wobei J+G zunächst den Auftrag für das Engineering und die Materialieferung als auch die Baustellenüberwachung hat. Dieser Auftrag zeigt wieder einmal, dass Kunden, wenn es um detailliertes und anspruchsvolles Feuerfest geht auf J+G setzen.++ 


 

 

August 2011:  Jünger+Gräter Austria
 

+++ Im Sinne unseres strategischen Ansatzes immer nah beim Kunden zu sein, haben wir im August 2011 die Jünger+Gräter Austria GmbH gegründet.

 

Wie bereits mit unseren eigenständigen Geschäftsstellen in Frankreich und der Schweiz ist es uns wichtig, auch für unsere bestehenden und neuen Kunden direkt in Österreich präsent zu sein. In der neuen Geschäftsstelle, mit zentralem Standort in Wien-Inzersdorf stehen neben ausreichend Büroräumen auch ein großes Lager zur Verfügung. Dies hilft uns in Zukunft den Aufwand für die Geräte- und Materiallogistik für unsere Kunden in Österreich und den östlichen Anrainerstaaten zu reduzieren, ist dies natürlich auch mit kürzeren Reaktionszeiten verbunden. Ab sofort steht ihnen unser Betriebsleiter Herr Thomas Romaschow mit seinem Team gerne beratend zur Seite.++


 

 

Juli 2011:  EBS-Kraftwerk Linz AG 

 

+++ Weiterer technologischer Meilenstein im Bereich keramische Rohrwandschutzsysteme. J+G hat zusammen mit der Strabag Energieanlagen GmbH, Wien für die Linz AG erstmalig ein EBS-Wirbelschichtkraftwerk vollständig mit keramischen Rohrwandschutzplatten der JuSyS-Familie zugestellt.

 

Dabei war die Herausforderung ein geeignetes Plattensystem auch für den kritischen Bereich im Wirbelbett zu entwickeln. Mit JuSyS CFB hat J+G bereits seit mehreren Jahren diverse Versuchseinbauten in vergleichbaren Anlagen in Betrieb. Die Innovation des Systems liegt in der hohen Erosionsbeständigkeit von Platte und Fuge sowie der variablen Einstellung der Wärmestromdichte im Bereich von 1,0-8,0 W/mK.

 

Im oberen Bereich der Anlage, in dem durch die Verbrennung von EBS (Ersatzbrennstoff) mit hohen Korrosionsraten zu rechnen ist wurde unser Premium-System JuSys Air eingesetzt. Auch hier wurde erstmalig dieses System in einer Wirbelschichtanlage eingesetzt, nachdem JuSyS Air mit weitem Abstand zu allen anderen verfügbaren System in der Müllverbrennung die längsten Standzeiten insbesondere bei korrosiver Belastung liefert.++


 

 

April 2011:  Traurige Pflicht

 

+++ >> Nachruf Heinz Eckel +++


 

 

März 2011:  Der J+G-Report 2010 erscheint.

 

 

+++ Um zur PDF-Version der 21.Ausgabe zu gelangen, folgen Sie bitte diesem Link >> J+G-Report 2010 +++


 

 

Februar 2011: Wir sind dabei - Nachhaltiges Wirtschaften

 

+++ Nachhaltiges Wirtschaften ist ein Projekt in der Metropolregion Rhen-Neckar zur Förderung des betrieblichen Umweltschutzes in Unternehmen und wird vom Land Baden-Württemberg finanziell unterstützt. Durch die Initiierung von konkreten Maßnahmen in den Bereichen Energie, Wasser und Abfall sollen die Umwelt entlastet und Kosteneinsparpotentiale aufgedeckt werden.

 

Über einen Zeitraum von einem Jahr mehmen wir gemeinsam mit weiteren Betrieben aus der Region an einer Workshop-Reihe teil. Zusätzlich werden wir durch externe Berater bei der Ermittlung von Einsparpotentialen vor Ort betreut. Gemeinsam mit den Spezialisten wollen wir ein Maßnahmenpaket zur Verbesserung unserer Umweltleistungen erarbeiten.

 

Wir wollen mit der Teilnahme am Nachhaltigen Wirtschaften alle Mitarbeiter unseres Betriebs motivieren, sich ebenfalls mit dem Thema Umwelt- und Klimaschutz im Betrieb zu beschäftigen. Wir erhoffen uns eine aktive Beteiligung unserer Belegschaft, beispielsweise in dem Sie Verbesserungsvorschläge im Umweltbereich an unsere Projektverantwortlichen weiter geben. +++


 

 

Februar 2011:  Umsatzrekord der J+G-Gruppe

 

+++ Trotz schwieriger Rahmenbedingungen im Großanlagenbau ist es J+G im Geschäftsjahr 2010 gelungen, einen neuen Umsatzrekord innerhalb der J+G-Gruppe zu erzielen.

Mit mehr als 65 Mio. EUR Umsatz bei einer Gesamtleistung von fast 60 Mio. EUR, die dem Jahr 2009 entspricht, hat es die J+G-Gruppe geschafft sich massiv gegen den Trend der Branche zu stemmen.

Dies ist eine besondere Leistung des gesamten J+G-Teams und zeigt, dass unsere Kunden insbesondere in schwierigen Zeiten voll auf J+G setzen.++


 

 

November 2010:  Wirbelschicht-Workshop

 

+++ Vom 24.-26. November 2010 wurde zum ersten Mal ein J+G-Wirbelschichtworkshop im Konferenzzentrum Palatin in Wiesloch und am Standort in Schwetzingen durchgeführt.

Mehr als 70 Teilnehmer aus vier Nationen folgten der Einladung von J+G zu diesem "Wirbelschicht-Community-Treffen". Neben einer Reihe von Fachvorträgen, intensiver Workshop-Arbeit und praktischen Vorführungen wurde intensives Teilnehmer-Net-Working betrieben. Nach erlebnisreichen und informativen 2,5 Tagen waren sich alle einig, dies sollte nicht der letzte J+G-Wirbelschichtworkshop gewesen sein. Wir nehmen dieses Lob als Anerkennung sowie als Verantwortung für die Zukunft.+++


 

 

Oktober 2010: Es ist geschafft!

 

+++ Rechtzeitig zum 75-jährigen Jubiläum in 2011 präsentiert sich der Standort Schwetzingen im neuen Kleid. Mit Ende Oktober 2010 konnten die ersten Büroräume des Neubaus bezogen werden. Durch die Erweiterung des Hauptgebäudes wurden am Standort zusätzlich 330 m² Bürofläche nach neuestem energetischen Standard geschaffen.

Besonderes Highlight ist die Cafeteria im Erdgeschoss, welche durch ihre transparente und helle Architektur ein zentraler Ort der Zusammenkunft für unsere diversen Feierlichkeiten als auch die täglichen Pausen ist. +++


 

 

Juli 2010:  Jünger+Gräter Schweiz

 

+++ J+G Schweiz erhält nun auch den Auftrag für den Umbau der zweiten Verbrennungslinie bei der Clariant Schweiz AG. Durch die hervorragende Abwicklung der ersten Anlage und die sehr hohe Kundenzufriedenheit konnte J+G Schweiz auch diesen, wiederum großen Umbau der bestehenden Anlage für sich entscheiden.

Somit ist der Standort Schweizerhalle mit all seinen darauf befindlichen Anlagen komplett von Jünger+Gräter Schweiz betreut. +++


 

 

Juni 2010:  Jünger+Gräter Schweiz

 

+++ J+G Schweiz erhält den Zuschlag für die Kompletterneuerung der feuerfesten Ausmauerung zweier Müllverbrennungslinien auf den Bermudas. Hauptvorteil gegenüber dem Wettbewerb: Hervorragende Referenzen im Überseegeschäft, sehr kurze Lieferzeiten für Engineering und Material. Mittlerweile ist das Feuerfestmaterial schon auf dem Seeweg. +++


 

 

März 2010:  Jünger+Gräter Schweiz

 

+++ Auch Clariant setzt mit Jünger+Gräter Schweiz auf lokale Betreuung und innovative Feuerfestkonzepte. Somit konnten unsere "Schweizer" einen weiteren wichtigen Kunden am Chemie-Standort Schweizerhalle Basel davon überzeugen, den Umbau des Abfallkessels 2 komplett durch Jünger+Gräter Schweiz durchführen zu lassen.

 

Ausschlaggebend bei der Vergabe dieses Auftrags war die Auslegung der Feuerfestauskleidung, wodurch Clariant in die Lage versetzt wird, ihre Anlagen variabler und damit wirtschaftlicher zu betreiben.

 

Mit nunmehr dem dritten Kunden am Standort Schweizerhalle ist dieser große Chemie-Standort fest in J+G-Hand. +++


 

 

Januar 2010:   Großinvestition in den Klima- und Umweltschutz


+++ Da der Umweltschutz nicht nur das größte Geschäftsfeld von J+G ist, sondern wir uns auch von der Firmenphilosophie her dazu bekennen, unsere endlichen Ressourcen zu schützen und damit auch unsere Umwelt, hat J+G im Rahmen der Hallen- und Bauhoferweiterung die Chance genutzt und eine Photovoltaikanlage von ca. 2.400 m² Fläche mit einer Nennleistung von 228,75 kWp am 30.12.2009 ans Netz angeschlossen. Damit betreibt J+G aktiven Klimaschutz, in dem die Anlage über 200.000 kWh/a Strom produziert und somit 180.000 kg Kohlendioxidemission pro Jahr vermeidet. +++


 

 

Januar 2010:   Laufzeitrekord


+++ Unser JuSyS Air Plattensystem feierte in 2009 in den Müllverbrennungsanlagen Schwandorf, Burgkirchen und Bern/Schweiz seinen 10-jährigen Geburtstag.

 

Dabei wurden innerhalb der 10-jährigen Betriebszeit weniger als 15% des Gesamtplattenbereichs ausgetauscht, so dass die Mehrzahl der Platten sagenhafte 80.000 Stunden in Betrieb waren. Unser Plattensystem hat somit in wahrsten Sinne des Wortes die Feuertaufe bestanden. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir die Entwicklung von JuSyS Air zum Teenager beobachten. +++


 

 

November 2009:   Weiterer Meilenstein für die Internationalisierung von Jünger+Gräter


+++ Jünger+Gräter erhielt den Auftrag für die Feuerfestauskleidung von drei Müllverbrennungslinien im Großraum London vom Schweizer Anlagenbauer vonRoll Inova. Die Anlage besitzt eine Gesamtkapazität von 585.000 Tonnen Siedlungs- und Gewerbeabfällen und ist somit der größte Einzelauftrag im Bereich Müllverbrennung seit J+G-Unternehmensgründung. Wieder einmal hat ein Kunde auf Betriebssicherheit gesetzt und sich für unser JuSyS Air Plattensystem entschieden. So werden wir bei diesem Projekt ungefähr 2.000 m² JuSyS Plattensysteme einbauen, wobei alleine ca. 80% davon mit hinterlüfteten Platten ausgeführt werden. +++


 

 

November 2009:   Jünger+Gräter S.A.R.L.


+++ Unsere französische Tochtergesellschaft J+G S.A.R.L. hat nach Umfirmierung und aktiver Marktbearbeitung in 2008 ihren ersten großen Einzelauftrag erhalten. So hat der Anlagenbauer OTV, ein Tochterunternehmen der Veolia Water, zwei Klärschlammverbrennungsöfen im Wert von >700.000 EUR bei J+G S.A.R.L. bestellt. Auch hier hat der Kunde auf bewährte J+G-Technologie gesetzt. So wird bei diesem Projekt erstmalig für den Kunden OTV der J+G-Keramik-Düsenboden eingesetzt. Dank der J+G-Technologie ist OTV nun in der Lage, Öfen mit einer deutlich höheren Kapazität zu bauen, als dies zuvor mit der von OTV eingesetzten Düsenbodentechnologie möglich war. +++


 

 

Oktober 2009:   Jünger+Gräter Schweiz

 

+++ Nach nur sechs Monaten aktiver Marktbearbeitung konnte unser Schweizer Tochterunternehmen seinen ersten Großauftrag akquirieren. So erhielt J+G Schweiz den Auftrag für die Komplettsanierung von über 250 m² Plattenauskleidung in der Kehrrichtverbrennungsanlage KEZO in Hinwil. Die Ausführung wird im 1.Quartal 2010 erfolgen. Bemerkenswert hierbei ist, dass ca. 40% der ursprünglichen JuSyS Standard Plattenauskleidung nach 15 Jahren nun erstmalig ausgetauscht werden muss. Die guten Erfahrungen mit unserem JuSyS Standard als auch unsere neue vor-Ort-Präsenz hat für KEZO den Ausschlag gegeben auf J+G als Partner zu setzen, nachdem die Anlage zwischenzeitlich durch den Wettbewerb betreut wurde. +++


 

Februar 2009:   Jünger+Gräter jetzt auch in der Schweiz


+++ Am 06.Februar 2009 um 11.23 Uhr wurde beim Notariat in Zürich durch unseren Geschäftsführer Markus Horn zusammen mit unserem zukünftigen Betriebsleiter der Schweizer Geschäftsstelle Herrn Martin Callies unter Beisein des Kaufmännischen Leiters Herrn Wolfram Arnold und dem in der Schweiz obligatorischen Treuhänder Herrn Dr. Rauch die neue Gesellschaft Jünger+Gräter Schweiz GmbH gegründet. Mit diesem Schritt haben wir uns ein Standbein in einem wichtigen euorpäischen Markt der Abfallverbrennung geschaffen, um noch näher an unseren Kunden zu sein und unsere stetige Internationalisierung voranzutreiben. +++